Informationen für Fahrgäste

Fragen und Antworten

Allgemeines

Erleben Sie eines der letzten Abenteuer und starten Sie mit uns zu einer Ballonfahrt. Jeder Passagier trägt mit dazu bei, dass die Fahrt für jeden von uns zu einem bleibenden Erlebnis wird. Der Aufstieg des Ballons ist ruhig und sanft. Während der Fahrt, deren Richtung und Geschwindigkeit allein der Wind bestimmt, schweben wir nahezu lautlos am Himmel. In Harmonie mit der Natur genießen wir weitab vom Alltag die Weite und Freiheit des Himmels.

Wann?

Die Hauptsaison für unsere Ballonfahrten beginnt im April und endet im Oktober. In dieser Zeit bieten wir täglich Abendfahrten und am Wochenende auch die begehrten langen Frühfahrten mit über 2 Stunden Dauer an. Ballonfahrten sind tagsüber auf Grund der thermischen Witterungsbedingungen nicht möglich. Winterfahrten vereinbaren Sie bitte individuell mit uns.

Wo?

Wir fahren vorrangig in Rheinhessen, der Nordpfalz, der Rhein-Mosel-Region und dem Osterzgebirge. Die entsprechenden Treffpunkte finden Sie auf dieser Webseite. Nach der abschließenden Windmessung wird der Ballonführer den Startplatz festlegen, zu dem wir gemeinsam fahren. Nach der Ballonfahrt organisieren wir den Rücktransport zum Ausgangsort. Planen Sie bitte in Folge der Fahrzeiten und des Auf- und Abbaus insgesamt 4-5 Stunden ein. Zuschauer können dem Begleitfahrzeug unserer Bodencrew selbstverständlich nachfahren. Gruppenfahrten in anderen Regionen oder Ballonfahrten in den Alpen stimmen wir gerne mit Ihnen persönlich ab.

Wer?

Von Ballonfahrten für Kindern unter 10 Jahren und einer Größe von 1,30 m raten wir in der Regel ab. Im Einzelfall kann der Ballonführer über die Mitfahrt entscheiden. Schwangeren empfehlen wir grundsätzlich, ihre Ballonfahrt auf einen Zeitpunkt nach der Geburt zu verschieben. Herz-, Kreislauf- und Lungenkranke, sowie Personen mit Einschränkung der Beweglichkeit oder Schwächung des Knochenapparates sollten in jedem Falle vor der Ballonfahrt Ihren Arzt konsultieren. Bitte informieren Sie uns rechtzeitig über die Empfehlung des Arztes. Zum erleichterten Korbeinstieg bieten wir Ihnen eine Korbeingangstüre an und gegen Aufpreis auch einen luftfahrtzugelassenen Spezialsitz. Dieser wird gerne von Passagieren in Anspruch genommen, die nicht über die ganze Fahrzeit stehen können und für die Landung zusätzlich gesichert sein möchten.

Wie?

Wir bitten Sie, sich für die Terminierung Ihrer Ballonfahrt telefonisch mit uns in Verbindung zu setzen. Der vereinbarte Termin gilt sodann als verbindlich. Um eine in Ihrem Sinne zuverlässige Planung der Ballonfahrt zu gewährleisten, haben Sie bis maximal 48 Stunden vor Ihrer Ballonfahrt die Möglichkeit, diese abzusagen oder zu verschieben.

Wetter

Aus Gründen der Sicherheit kann eine Ballonfahrt bei starkem Wind, Niederschlägen, Gewitter oder ungenügender Sicht nicht stattfinden. Die endgültige Zu- oder Absage erhalten Sie circa 1 Stunde vor dem vereinbarten Termin, da die entscheidende Wetterberatung frühestens 2 Stunden vor dem Start erfolgen darf. Wir bitten Sie, in dieser Zeit auf jeden Fall telefonisch erreichbar zu sein oder anderenfalls mit uns telefonischen Kontakt aufzunehmen. Bei einem o.k. unsererseits oder misslungener Kontaktaufnahme tragen Sie bitte Sorge dafür, pünktlich am vereinbarten Treffpunkt zu sein.

Kleidung

Kleiden Sie sich für Ihre Ballonfahrt bitte so, als wollten Sie wandern gehen. Benutzen Sie bevorzugt langärmlige Sachen aus Baumwolle und festes Schuhwerk, keinesfalls Schuhe mit hohen Absätzen. Für die Landung brauchen Sie einen stabilen Stand. Da wir immer mit dem Wind fahren gibt es im Ballonkorb keine Zugluft, die wir stehend am Boden in der Regel als Kälte empfinden. In der Höhe wird es also nicht so kalt wie landläufig vermutet. Gegen die Hitze des Brenners empfehlen wir Ihnen, bei Bedarf eine leichte Kopfbedeckung zu tragen. Da wir zu Frühfahrten oftmals Morgentau am Startplatz vorfinden, sollten Sie wasserresistente Schuhe nicht vergessen.

Startvorbereitung

Ballonfahren ist ein Teamsport und die Gemeinschaft spielt dabei eine große Rolle. Deshalb wird der Ballonführer Sie beim Auf- und Abbau aktiv beteiligen. Sollte das nicht möglich sein, teilen Sie uns das bitte bei der Terminvereinbarung mit. Beachten Sie bitte das Rauchverbot im und am Korb, das ebenso im gesamten Ablagebereich des Hüllenstoffs gilt. Fahrgäste, die unter Einfluss von Drogen, Alkohol oder Medikamenten stehen und damit die Sicherheit der Passagiere gefährden, können ohne Erstattung des Fahrpreises von der Ballonfahrt ausgeschlossen werden. Besonders möchten wir darauf hinweisen, dass allen Anweisungen des Ballonführers in beiderseitigem Interesse Folge geleistet werden muss. Dies gilt besonders während der Start- und Landephase des Ballons.

Im Ballonkorb

Während der Ballonfahrt bitten wir Sie, an keiner Leine oder Schläuchen des Korbes zu ziehen und nichts über Bord zu werfen. Halten Sie sich bitte an den vorgesehenen Halteschlaufen fest, gehen Sie vor der Landung mit dem Rücken zur Fahrtrichtung leicht in die Knie und verlassen Sie den Korb erst auf Anweisung des Piloten.

Filmen und Fotografieren

Filmen und Fotografieren aus der Luft sind erlaubt. Bitte achten Sie auf eine stoßsichere Verwahrung Ihrer Ausrüstung in Form der handelsüblichen Foto- bzw. Kamerataschen.

Ballonfahrertaufe

Nach dem gemeinsamen Abrüsten des Ballons werden Sie auf der Landewiese oder nach Absprache in einem Gasthaus nach alter Tradition mit Feuer und Sekt in den Adelsstand der Ballonfahrer erhoben und erhalten Ihre ganz persönliche, individuelle Taufurkunde mit Ihrem dann in Ballonfahrerkreisen gültigen Adelstitel.

Wir wünschen Ihnen schon heute für Ihre Ballonfahrt recht viel Vergnügen.